Bilder-plus.de
☰ zu

Holzsorten - Rotbuche

Buchen sind sommergrüne Laubbäume, die eine Wuchshöhe von bis zu 30 Meter, im dichten Wald auch bis zu 45 Meter erreichen. Der Stammdurchmesser kann im Freistand bis 2 Meter betragen. Sie kann bis zu 300 Jahre alt werden; in Einzelfällen sind auch ältere Exemplare gefunden worden. Die Rinde ist grau und glatt und zeigt nur im Alter eine leichte Borkenbildung.


Das Holz ist weißlich bis ins Grau gehend, der Splint und das Kernholz sind nicht zu unterscheiden. Die Markstrahlen sind sehr breit und gut abgegranzt. Die Poren kann man mit dem bloßem Auge sehen, dagegen sind die Zuwachszonen durch porenärmeres, dunkleres Spätholz als Jahresringe deutlich zu erkennen. Rotbuche ist nicht dekorativ aber hart, schwer und druckfest und hat eine gleichmäßige und geradfaserige Struktur. Es ist unbehandelt nicht witterungsfest und wird bei feuchter Lagerung auch von Pilzen und Insekten befallen. Rotbuche lässt sich gut dämpfen und wird dann im handel als gedämpfte Buche in rötlicher Farbe geführt.

Furniersorten

Buche gedämpft Buche gedämpft mit Kern Buche Natur Buche natur mit Kern
Buche gedämpft Buche gedämpft
mit Kern
Buche natur Buche natur
mit Kern

 

Vorkommen

Buchen wachsen heute fast in ganze Europa, von Süd-Skandinavien bis Sizilien. Außerdem findet man sie in Kaukasusländern und im Nordiran.

 

Hauptverwendung und Bearbeitungsmöglichkeiten

Das Holz der Buche lässt sich micht allen Werkzeugen gut und leicht verarbeiten. Das Holz ist auch schäl- und messerbar. Es lässt sich gut hobeln, drechseln und polieren. farbe, Lack und Leim werden gut angenommen. Das Holz der Buchen wird massiv und als Furnier im Möbelbau, für den Innenausbau und für die Spielzeugherstellung verwendet.

 

Weitere Links