Bilder-plus.de
☰ zu
Vergleich Räuchereiche - Eiche

Holzart - Räuchereiche

Die Räuchereiche ist ein mit Ammoniak verdunkeltes Eichenholz, diese Dunkelfärbung nennt man Räuchern. Der tiefe Braunton gibt dem Holz eine sehr edle Optik, die an verschiedene Tropenhölzern erinnert und deshalb auch gerne als Alternative verwendet wird.

Zum Räuchern eignet sich vor allem die europäische Eiche, im Gegensatz zur nordamerikanischen Roteiche. Die dunkle Tönung macht die Räuchereiche weniger empfindlich gegenüber Licht.

 

Furniersorten

Eiche   Ast Eiche Eiche
Räuchereiche   Eiche mit Ast Eiche

 

Aussehen der Räuchereiche

Durch das Räuchern bleiben die natürlichen Farbunterschiede des Eichenholzes erhalten. Die Gerbsäure des Eichenholzes reagiert mit dem Ammoniak und sorgt je nach Anteil im Holz zu unterschiedlichen Farbnuancen, diese reichen von Nussbaumbraun bis zu fast schwarzem Dunkelbraun, ähnlich dem Farbton von Wengeholz.

Mit der im Holz enthaltenen Gerbsäure, lässt sich auch zusammen mit Eichenspänen eine schwarz-dunkelblaue Färbung erreichen.

 

Hauptverwendung und Bearbeitungsmöglichkeiten

Eichenholz wurde in früherer Zeit nicht nur für Möbel. sondern auch im Schiffsbau jeder Art verwendet. Heute findet das Holz für Eisenbahnschwellen, Parkett und Baukonstruktionen seinen Einsatz. Feinjährige, milde Eiche ist ein sehr gesuchtes Furnierholz, massive Möbel aus Eiche sind heute wieder sehr gefragt.

Räuchereiche wird für hochwertiges Parkett, als Industrieboden und im Treppenbau verwendet. Da sie besonders witterungsbeständig ist, kann man das Holz ideal für  den Bootsbau und Gartenmöbel einsetzen. Die dunkle Farbe macht Räuchereiche zu einem beliebten Holz für Drechselarbeiten und Intarsien. Und wird gerne als Alternative zum Tropenhölzern verwendet.

 

Weitere Links