Bilder-plus.de
☰ zu

Unternehmensstandort Taucha

Der neue Standort unseres Unternehmens ist die Nordsächsische Kleinstadt Taucha, dessen Stadtgebiet direkt nordöstlich an Leipzig grenzt. Die fast 15.000 Einwohner wohnen direkt in der Stadt Taucha, sowie den Ortsteilen Cradefeld, Dewitz/Döbitz, Graßdorf, Merkwitz, Plösitz, Pönitz, Seegeritz und Sehlis.

Hin und Weg von Taucha

Taucha verfügt über eine hervorragende Verkehrsanbindung, es gibt einen Anschluss an die Autobahn A14, die Bundesstraße B87 verläuft direkt von Leipzig durch Taucha weiter nach Eilenburg. Per Bus und Bahn kann man Taucha auch sehr gut erreichen. Es gibt mehrere Buslinien, eine Straßenbahntrasse und einen Bahnhof an der Strecke Leipzig - Cottbus. Sogar über einen eigenen Flugplatz verfügt Taucha, der von Kleinflugzeugen und Segelfliegern benutzt werden kann.

anfahrt

Übersicht Verkehrsanbindung:

  • Bundesautobahn: A14 - direkter Anschluss
  • Bundesstraßen: B87 - direkter Anschluß
  • Bahnverbindung: Bahnhof Taucha - Strecke Leipzig - Cottbus
  • Straßenbahn: Leipzig HBF - Taucha, Tram Linie 3
  • Buslinien: Leipzig - Taucha
  • Flugplatz: eigene Flugplatz und der Flughafen Leipzig/Halle 18 km

Stadtgeschichte

Taucha wurde das erstemal im Jahr 974 als ubs Cothung in der Chronik des Bischofs Thietmar von Merseburg erwähnt. Im Jahr 1170 erhält Taucha das Stadtrecht unter dem Namen "Tuch" durch den Magdeburger Erzbischof Wichmann von Seeburg. Erwähnung 1174 in der Stadtrechtsurkunde von Jüteborg. Das Magdeburger Bistum wollte dem meißnischen Leipzig etwas entgegen setzten. 1220 wurde dann das Schloss und die Stadtmauer errichtet. 1355 gelangt der Ort, der nun Tauch hieß, in meißnische Lehnsherrschaft und im Jahr 1560 kaufte der Leipziger Stadtrat das Schloß und Rittergut Taucha. Im dreißgjährigen Krieg wurde Taucha mehrmals zerstört.
Ab 1819 wurde die Stadtmauer abgetragen und seit 1832 ist Taucha wieder eine selbstständige Stadt. Seit der Sächischen Kreisreform 2008 gehört Taucha dem Kreis Nordsachsen an.