High End Messe München

Akustikbilder ohne Motiv

Wann ist ein Bild ein Bild. Ist eine gerahmte Fläche schon ein Bild? Oder macht das Motiv, das Bild erst zum Bild? Auf dem Foto oben kann man sehen, wie wir mit Akustikbildern ohne Motiv helfen konnten.

Der neue Laden der Leipziger Hörgeräteakustikerin war fertig eingerichtet. Das farbliche, funktionionale und bildliche Konzept war absolut stimmig. Nur der Nachhall in diesem über 4 Meter hohen Raum war sehr, sehr störend.

Ursprüngliche Ansicht der Wand hintern Tresen

Zwei Herausforderungen warteten vorort auf uns um mit unseren Akustikbildern, den Nachhall zu verkürzen und so die Raumakustik zu verbessern.

  • Durch die ausgewogende Gestaltung mit großen Foto- und Farbflächen würde ein weiteres großes Bild den Laden optisch überladen.
  • Durch in die Decke eingelassene Lampen und Gestaltungselemente an der Wand, war kein Platz an der Decke und wenige Möglichkeiten für neue Akustikfläche an den Wänden.

Um den Nachhall in den Griff zu bekommen, haben wir zwei Lösungen gefunden.

Ein Triptychon für Zweige und Vögel

Hinter der Ladentheke stand uns eine große Wand zur Verfügung, an dieser waren zwei große Äste befestigt und über diesen acht kleine Bilder mit Vogeldarstellungen – alles passend zum Parkkonzept der Ladengestaltung.

Hier haben wir uns gemeinsam mit der Kundin für ein unbedrucktes Tryptichon zwischen der Wand und dem Zweigen und den Vogelbildern entschieden. Der Rahmen des Tryptichons ist auch Ahornholz, so wie die restliche Möbel im Geschäft.

Das mittle Bild ist 240 cm x 140 cm groß und hat im unteren Teil ein weiß lackiertes Brett, auf dem wir die Äste und Vogelbilder befestigen konnten. Die kleinen Vogelzeichnungen haben wir dabei so befestigt, dass Sie ein Stück über der Ternnung zwischen "Montage"-brett und Absorbationsfläche beginnen und so diese Linie optisch aufbrechen. Die beiden Außenteile des Tryptichon sind 75 cm breit und ebenfalls 140 cm hoch.

Baumkreise

Da diese Absorbationsflächen noch nicht ausgereicht haben um die Nachhallzeiten auf ein angenehmes Maß zu kürzen, haben wir dann gegenüber des Tresens mit zwei Grüntönen lackierten unterschiedlich tiefen Kreisflächen, die Baumgestaltung aufgegriffen und so für eine optimale Raumakustik gesorgt.

Wer sich das Ganze einmal ansehen und anhören möchte, kann dies gerne tun im:

Gromke Hörzentrum - Parkwelten - Leipzig-Wahren
Georg-Schumann-Str. 355 - 04159 Leipzig