Bilder-plus.de
☰ zu
Rahmen in Orange - RAL CLASSIC 2004

Die Farbe Orange

Die Farbe Orange hat Ihren Namen von der Zitrusfrucht Orange. Vor der Verbreitung dieser Südfrucht, wurde Orange als Rotgelb oder Gelbrot bezeichnet, da es ein Zwischenton zwischen den Farben Rot und Gelb ist.
Orange gilt als frische, lebensfrohe und kommunikative Farbe. In der Ukraine machte im Jahr 2004 die Orangene Revolution weltweit auf sich aufmerksam. Und unsere Niederländischen Nachbarn sind nicht durch Ihre Fußballfans ganz eng im Orange verknüpft.

Obwohl nur 3% der deutschen Orange als Ihre Lieblingsfarbe bezeichnen, wird die Farbe sehr gern in der Werbung verwendet.

Eigenschaften, die man mit Orange verbindet

Positiv: Energie, Optimismus, Lebensfreude, Kontaktfreudigkeit, Ehrgeiz, Aktivität, Zärtlichkeit, Mut, Stärke, Aufgeschlossenheit, Jugendlichkeit, Gesundheit, Selbstvertrauen, Herzlichkeit,

Negativ: Geltungsdrang, Leichtlebigkeit

Orange in Physik und Biologie

Lichtspektrum Gelb CMYK Rot Mischung RGB Orange Mischung

Im Lichtspektrum liegt die Farbe Orange zwischen den Wellenlängen 575 und 595 nm. Orange ist eines der sechs Hauptfarben des in der Malerei verwendeten Farbkreises und ist die Komplimentätfarbe zu Blau. Orange erhält man im CMYK-Farbraum (subtraktive Farbmischung) durch das Mischen von Gelb und Magenta. In der für die Bildschirm-Darstellung wichtigen additien Farbmischung (RGB-Farbraum) erhält man Gelb durch das Mischen von Grün und Rot.

In der Natur begegnet uns Orange bei den namensgebenden Zitrusfrüchten und den Blüten der Kappuzinerkresse. Das Laub im Herbst hat bevor es seine Leuchtkraft verliert eine orangene Färbung und wird dann Braun.

Orange - in der Religion

Die buddhistischen Mönche tragen orangefarbene Gewänder. Es besteht aus einem mit Safran gefärbten und ungenähten Stück Stoff. Der orange Goldfisch ist ein Symbol für die Erleuchtung. Im heutigen China steht die Farbe Orange auch für Macht und Glück, für Gastfreundschaft, Ehrgeiz, Wohlwollen und Stolz. 

Laut Konfuzius symbolisiert Orange den Wandel und damit die Wechselwirkung zwischen Stillstehen und Voranschreiten.

 

Weitere Links